Schafpudel

      Keine Kommentare zu Schafpudel
Schafpudel

Der Schafpudel

Er ist ein braver, ruhiger Familienhund, für unsere Kinder ein liebenswerter, geduldiger Spielkamerad. Und gerne mal bereit mit anderen Hausgenossen wie z. B. Katzen, Ratten, Meerschweinchen einen kleinen Streich zu spielen.
Bei anderen Hunden zeigt er seine soziale Verträglichkeit.

Er liebt Stöckchen werfen, Ball spielen, aber auch das Schwimmen kann eine seiner großen Leidenschaften sein, wenn er die Möglichkeit dazu findet.
Durch seine Klugheit kann man ihm sehr schnell beibringen was er darf und was nicht: z. B. dem Ball nicht hinterher schnappen (ist für Kinder sehr wichtig).

Da er ein Individualist ist, kann man ihm die Dinge beibringen die einem selber sehr wichtig sind. In den Hundeschulen werden die Schafpudel oft schneller in die nächste Gruppe befördert (auch mal liebevoll Streber genannt).

Möchte man ihn zum Wandern, Radfahren, Skiwandern, Skatertouren, oder zum Ausreiten mitnehmen, ist er sehr Ausdauernd und liebt es stundenlang neben her zu traben.
Aber auch ein ruhiges Zuhause ist für den Schafpudel kein Problem, wenn er sich durch Aktivitäten wie Ball spielen, Inline Skaten, Fahrrad fahren etc. austoben kann. Er liebt jede spielerische Herausforderung, die seine Intelligenz fordert.

Besonders geeignet ist die Schafpudel-Hündin und der Schafpudel-Rüde auch für Hundesportarten wie Agility oder Turnierhundesport.

Durch ihre Klugheit und ihre schnelle Auffassungsgabe können Schafpudel zu Rettungs-, Sanitäts-, Therapie-, aber auch zu Behindertenbegleithunden ausgebildet werden.

Aussehen

Leicht gebauter mittelgroßer Hund
Federnder Gang
Haarkleid mittellang mit Unterwolle
Weizenfarbig (aber auch braun und schwarz)
Braune Augen mit einem warmen Blick
Hänge- , Kipp- oder Stehohren
Säbelförmige Rute
Die Größe:
Rüde: 56 cm bis 60 cm
Hündin: 45 cm bis 56 cm
Das Gewicht: 16kg bis 25kg

Intelligenter, pflegeleichter Schafpudel:
Der Schafpudel schwimmfreudiger, kinderlieber Schafpudel
Das Baden übernimmt er leidenschaftlich gerne selbst im See.

Im Welpenalter sollte man den Kleinen mehrmals in der Woche kämmen, um ihn an das Kämmen zu gewöhnen, und um Körper-Kontakt zu pflegen.

Beim ausgewachsenen Schafpudel reicht es, ihn ein Mal in der Woche zu kämmen, um die abgestorbenen Haare zu entfernen. Somit werden selten Haare an der Hose oder auf dem Teppich zu finden sein.
Augen und Ohren werden nach Bedarf von Haaren befreit.

Wesen

Mit Klugheit, Geschicklichkeit und Charakterstärke besitzt der Schafpudel eine ausgeprägte Lernfähigkeit, die er im Welpenalter von ca. 7-8 Wochen schon einsetzen kann.

Er lernt in Windeseile alle möglichen Befehle, die wir ihm beibringen. Daher ist er geradezu wie geschaffen für Aufgaben wie Therapie-, Rettungs-, oder Behindertenbegleithund.

Auch das Leben in einer Familie fordert einen Hund enorm, da er Zuhause, in der Gaststätte oder in der Stadt sehr vielen Reizen wie Lärm, Gerüche oder Streß ausgesetzt wird, die für uns Menschen ganz normal geworden sind.

Allerdings fordern gerade diese Charaktereigenschaften wie Klugheit, Geschicklichkeit und Charakterstärke auch von uns ein sehr hohes Maß von Konsequenz und Durchhaltevermögen.

Da sein sanftmütiges Aussehen uns gerne dazu verleitet, ihm einiges ungewollt durchgehen zu lassen, würde ich eine Hundeschule, in der man Konsequenz und Durchhaltevermögen verinnerlichen kann, empfehlen.

Für Ihren Schafpudel bin ich jederzeit ansprechbar – ein ganzes Hundeleben lang! Mich interessiert natürlich die Entwicklung des Welpen und Ihre Fragen beantworte ich gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.