Hunde in der Ukraine

      Keine Kommentare zu Hunde in der Ukraine
Hunde Ukraine

Hunde in der Ukraine

In der Ukraine, die Straßen von Hunden und Katzen gesäubert. Augenzeugen haben berichtet, dass Hunde auf unmenschlichste Weise entweder erschossen, vergast, vergiftet bzw. auch bei vollem Bewusstsein in fahrenden Krematorien verbrannt wurden bzw. werden.

Alleine in Kiew, lebten nach Medienberichten bis zu 250.000 herrenlose Hunde, die es galt „in den Griff zu bekommen“. Wie kann es sein, dass dies so großen Schatten wirft? Fakt ist, dass sich im Vorfeld erstmals soviele Menschen wie nie zuvor über die Zustände in diesem Land empören. Auf Facebook tobt ein Sturm der Empörung, von Tierschützern und Tierfreunden, wie er noch nie da gewesen ist.

Erstmals werden auch vermehrt Menschen auf die Zustände in unseren europäischen Nachbarländern aufmerksam (was den Umgang mit Tieren anbetrifft). So ist z.B. in Rumänien, ein Gesetz verabschiedet worden, das die Tötung von streunenden Straßenhunden zulässt.

Mehr Informationen, auch zur aktuellen Situation findet man auf den Seiten der Peta, des BMT und verschiedenen Facebook-Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.